Susanna's Praxistips - einfacher Kontenrahmen - Einzelunternehmerin

Aktualisiert: Okt 13



Christina ist Einzelunternehmerin und möchte ihre Buchhaltung möglichst selbst erledigen. Sie fragt mich, welche Konten in der Buchhaltung nötig sind. Zum Kontieren während des Jahres benötigt sie in erster Linie die Aufwandkonten und die Ertragskonten.


Die wichtigsten Konten in der Buchhaltung einer Einzelfirma sind:

  • Verkaufserlös / Dienstleistungserlöse

  • Übriger Betriebsaufwand

  • Abschreibungen

  • Kontoführungsgebühren


Beim Kontieren ist es wichtig, dass sich Christina ein Raster zur Entscheidungsfindung zurechtlegt.


Zuerst einmal stellt sie sich die Frage, wurde Geld ausgegeben oder eingenommen. Die geeignete Buchhaltungssoftware zeigt gleich zu Beginn an, ob es sich um eine Ausgabe oder eine Einnahme handelt. Dann überlegt sie sich, welches Konto am besten zur entsprechenden Buchungszeile passt. Das passende Konto ist leicht zu finden, wenn die Kontenbezeichnung möglichst ähnlich lauten wie die Buchungstexte im Postenauszug der Bank oder von Postfinance. Es ist äusserst praktisch, wenn man sich den Kontenrahmen selbst zusammenstellen kann und somit auch die Kontenbezeichnung frei wählen kann, wie das beispielsweise bei «Banana» der Fall ist.


Untenstehend findest du unter dem Namen: «Einfacher_Kontenrahmen_Dienstleisterin» eine Kontierungsanleitung zum Herunterladen Susanna’s Give aways.

Sehr gerne bin ich dir beim Einrichten deiner Buchhaltung behilflich.

Meine Lösungen: Vereinfachen von Buchhaltungsarbeiten

Schulung und Unterstützung bei der Arbeitstechnik

Ich biete fachliche Beratung an, so wie Sie sie brauchen.

Meine Dienstleistungen finden Sie im Überblick über folgenden Link:

https://www.kellerfinance.ch/praxisfaelle-angebot







31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen